Atemtyp-richtige Bewegung

Bergwanderer

Auch beim Wandern hilft die atemtyp-richtige Bewegung (Foto: istock.com)

Die meisten Vorgänge in unserem Körper sind so ausgerichtet, dass sie möglichst energiesparend und effektiv verlaufen. Dazu gehört die Tätigkeit unseres Herzens und natürlich die Atmung. Das effektive Atmen können wir unter anderem durch eine atemtyp-richtige Ernährung unterstützen. Aber auch die atemtyp-richtigen Haltungen und Bewegungen sind wichtig für eine leichte und effektive Atmung. Aber wieso eigentlich atemtyp-richtige Haltung und Bewegung? Sind wir nicht alle gleich, was unseren Bewegungsapparat betrifft?

In der Terlusollogie geht man davon aus, dass es zwei verschiedene Atemtypen gibt. Den aktiven (lunaren) Einatmer sowie den aktiven (solaren) Ausatmer.

Diese beiden Typen unterscheiden sich darin, welche der Atemphasen der aktive Prozess ist und welche der passive. Mit den richtigen Haltungen und Bewegungen unterstützen wir die effektive Atmung.

Beobachten Sie einmal genau im Alltag:

  • Wie atmen Sie, wenn Sie zum Beispiel eine schwere Kiste heben: atmen Sie davor ein (lunar) oder währenddessen aus (solar)?
  • Wie sitzen Sie am liebsten – mit hochgelegten Füßen und durchgestreckten Knien, den Oberkörper leicht nach hinten geneigt (lunar) oder lieber mit gebeugten Knien und den Oberkörper leicht nach vorne geneigt (solar)?
  • Wenn Sie auf dem Rücken liegen, ist es leichter tief einzuatmen. Wie empfinden Sie das tiefe Einatmen – als angenehm und natürlich (lunar) oder eher als anstrengend (solar)?

Probieren Sie es aus! Wahrscheinlich werden Sie schon durch diese kleinen Experimente merken, dass die Körperhaltung einen Einfluss auf die Leichtigkeit des Atmens hat. Denn wenn die gewählte Haltung zu Ihnen passt, wird es leichter, Sie werden kraftvoller, entspannter und aufmerksamer.

Wenn Sie aus verschiedenen Gründen nicht mehr überwiegend die für Sie richtigen Haltungen einnehmen, bzw. sich auch nicht mehr atemtyp-richtig bewegen, so wird sich das früher oder später durch verschiedene Beschwerden bemerkbar machen. Hier ein paar Beispiele dafür: Schulterverspannungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen,  Knieschmerzen, Inkontinenz…

Um Sie mit den für Ihren Atemtyp richtigen Haltungen und Bewegungen vertraut zu machen, biete ich Ihnen ein individuelles Atmungs- und Bewegungstraining an. Dieses besteht aus einer Übungsreihe zur Unterstützung und Wiederausbildung der atemtypg-richtigen Haltung und Bewegung verbunden mit der typen-richtigen Atmung.

Die vollständige Übungsreihe kann als Einzelunterricht innerhalb von 4 Terminen erlernt werden.

Außerdem können wir gemeinsam analysieren, wo in Ihrem Alltag Sie am häufigsten nicht entsprechend Ihres Atemtyps agieren, damit Sie die passenden Bewegungen und Haltungen wieder erlernen können.

  • Wie sieht es zum Beispiel am Arbeitsplatz aus?
  • Welchen Sport betreiben Sie und vor allem wie?
  • Wie schlafen Sie?