Gesundheit fängt mit gesunder Ernährung an

Mann im Gewächshaus mit Gemüsekiste

Gesundes Gemüse als Teil einer gesunden Ernährung

Wer sich gesund ernährt, leidet nachweislich seltener an gefährlichen Krankheiten wie zum Beispiel Bluthochdruck, Übergewicht und Herz – Kreislauferkrankungen. Aber deshalb muss man nicht nur noch am Salatblatt knabbern. Es gibt viele gesunde Gerichte, die auch gut schmecken. Die Auswahl an entsprechenden Kochbüchern zu Themen wie gesunde Ernährung, vegetarische und vegane Küche ist groß und auch Wildkräuter bieten eine interessante und gesunde Alternative. Aber warum das Ganze eigentlich?

 

Die meisten wissen – falsche Ernährung macht krank!

Deshalb stellen immer mehr Menschen ihre Ernährung um, vielleicht mit dem Ziel abzunehmen oder um einfach gesünder zu sein. Doch wenn man dies radikal tut, oder gar hungert um damit an Gewicht zu verlieren, wird man sicher nicht zufrieden mit dem Ergebnis sein. Der Körper benötigt Zeit, sich umzustellen. Es reicht zum Abnehmen nicht, einfach nur weniger Kalorien zu sich zunehmen und sich mehr zu bewegen. Eine kurzfristige Umstellung, wie zum Beispiel mit einer Diät bringt, meist auch nur einen kurzen Erfolg. Verfällt man im Anschluss daran wieder in alte Muster, kommen auch die alten Kilos wieder. Die Umstellung auf eine gesunde Ernährung muss also auf Dauer erfolgen und das geht am Besten mit Freude und wenn man parallel dazu auch seine Einstellung zum Leben überdenkt und ändert. Das bedeutet aber nicht, dass man in Zukunft auf alles „Gute“ verzichten muss.

Wie funktioniert der Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel ist ein wichtiger Prozesse im menschlichen Körper. Er hat die Aufgabe, Inhaltsstoffe der Nahrung aufzuspalten und an die richtigen Stellen im Körper zu transportieren, wo diese dann verwertet werden können. Hungert man in regelmäßigen Abständen, so merkt es sich der Körper und schraubt die Stoffwechselfunktionen in dieser Zeit herunter. Bekommt der Körper im Anschluss wieder Nahrung, speichert er vermehrt Fett in den Zellen ab, um für die nächste Hungerperiode gewappnet zu sein. Der gefürchtete Jo-Jo-Effekt entsteht. Daher sollte man seine Ernährung immer langsam umstellen und Rezepte ausprobieren, die einem schmecken. So kann eine gesunde Ernährung auf Dauer funktionieren.

Mehr zum Thema Ernährung können Sie zum Beispiel auf trendfit.net nachlesen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.